Manuka Honig

Manuka Honig Erstverschlimmerung

Es kann immer wieder unvorhergesehen passieren, man fällt und ist Opfer eines offenen Beins. Im örtlichen Krankenhaus erhalten Sie eine Creme, die Sie zweimal täglich auftragen müssen, um Infektionen in Schach zu halten. Wenn Sie nach einer Woche voller Schmerzen nach Hause zurückkehren, heilt Ihr Bein nicht so, wie es sollte. Ein Anruf beim örtlichen Kräuterkundler oder Homöopathen und es wird empfohlen, dass Sie Honig auf die Wunde auftragen. Das klingt zu einfach: „Wie kann Honig etwas dagegen tun?“ Die Antwort heißt oft: „Honig kann nicht nur heilen, sondern auch die allgemeine Gesundheit verbessern.“

Süßstoffe gibt es in vielen Formen, aber keiner ist so süß wie Honig. Honig bleibt die einzige Süßware, die lebensspendende Eigenschaften bietet, die in keinem anderen Süßstoff enthalten sind. Zucker hat zudem mehr Kalorien. Künstliche Süßstoffe können letztendlich mehr schaden als nützen. Aber Honig ist eine natürliche Wahl, auch für Diabetiker (in Maßen). Der Bär im Wald wusste, was er tat, als er gegen die Bienen kämpfte, um zu seinen süßen Lieblingssachen zu gelangen.

Was ist die Erstverschlimmerung bei Manuka Honig?

Indianer lernten von den Tieren, die sie umgaben. Als sie einen Bären durch Bienenschwärme laufen sahen, der wie ein Magnet zum Bienenstock gezogen wurde, obwohl er viele Male gestochen wurde, mussten sie den Schmerz beobachten, den das Tier ertrug, um das klebrige Zeug zu bekommen.

Als sie endlich ihre eigenen Hände mit Honig bekamen, stellten sie fest, dass es nicht nur toll schmeckte, sondern auch ihre Bienenstiche und andere Schnitte heilte. Die Frauen benutzten es auf ihren Gesichtern. Gegen Erkältungen eingenommen, linderte es Halsschmerzen. Es wurde festgestellt, dass Honig, der abends an Kinder verabreicht wurde, so manche Tierhaut bis zum Morgen trocken hält.

Wichtig ist vor allem die Frage, kann es zu Erstverschlimmerungen durch Manuka Honig kommen? Manuka Honig ist ein Naturprodukt, es kommt von der Wabe direkt ins Honigglas. Er wird nur ein bisschen gefiltert. Wachs und eventuelle Bienenteile werden so herausgefiltert. Dies heißt, dass der Bakterienanteil dementsprechend höher ist als bei anderen Nahrungsmitteln, die entsprechend behandelt wurden, um dies zu verhindern.

Die darin enthaltenen Bakterien können bei manchen Menschen möglicherweise zu Erstverschlimmerungen führen, wenn der Honig oral eingenommen oder äußerlich aufgetragen wird. Erfahrungen zeigen, dass dies recht selten vorkommt und kein Grund zur Beunruhigung ist. Die Erstverschlimmerung legt sich zumeist rasch. Bei Unsicherheiten hinsichtlich Verträglichkeit sollte jedoch ein Arzt konsultiert werden.

Manuka Honig: Erstverschlimmerung versus Cremes

Moderne Cremes und Antibiotika können bei der Heilung hilfreich sein, haben jedoch häufig den Nachteil, dass sie Gewebe abtöten und Krusten und Narben verursachen. Aber nicht jeder von uns denkt daran, Honig unter das Pflaster oder den Verband zu legen. Die Ergebnisse einer dreijährigen klinischen Studie am Universitätslehrkrankenhaus in Calabar, Nigeria, zeigten, dass unverarbeiteter Honig Wunden heilen kann, wenn modernere Verbände und Antibiotika-Behandlungen versagen.

  • Bei 59 Patienten, die wegen Wunden und äußerer Geschwüre behandelt wurden, wirkte Honig in allen bis auf einen Fall.
  • Topische Anwendungen hielten Wunden steril, bis sie Zeit hatten zu heilen, während infizierte Wunden innerhalb einer Woche steril wurden.
  • Es wurde auch gezeigt, dass Honig totes Gewebe aus hartnäckigen Wunden entfernt, was einigen Patienten hilft, Hauttransplantationen oder Amputationen zu vermeiden.

„Manuka Honig bietet ein feuchtes Heilmilieu und verhindert das Wachstum von Bakterien, auch wenn die Wunden stark infiziert sind“, bemerkt Dr. Peter Molan von der Honey Research Unit an der Universität von Waikato, Neuseeland. „Es ist ein sehr wirksames Mittel, um stark infizierte Wunden schnell und ohne die Nebenwirkungen von Antibiotika zu sterilisieren, und es ist sogar gegen antibiotikaresistente Bakterienstämme wirksam.“

Was verleiht Mauka Honig seine Heilkraft?

Es scheint eine Kombination mehrerer Faktoren zu geben: Der Säuregehalt oder pH-Wert des Honigs ist niedrig genug, um das Wachstum vieler Arten von Bakterien zu hemmen oder zu verhindern. Der Säuregehalt kann neutralisiert werden, wenn Manuka Honig beispielsweise mit Körperflüssigkeiten aus verdünnt wird, z. B. durch einen Schnitt oder eine Wunde.

Dann gibt es die Osmolarität des Honigs oder die Absorption von Wasser aus einer Wunde, die Bakterien die Feuchtigkeit entzieht, die sie zum Gedeihen benötigen. Wasserstoffperoxid spielt eine weitere große Rolle. Wenn Honig verdünnt wird (zum Beispiel mit Flüssigkeiten aus einer Wunde), wird ein Enzym aktiviert, um Wasserstoffperoxid zu produzieren, das, wie wir wissen, ein starkes antibakterielles Mittel ist.

Es wurde auch gezeigt, dass Honig Entzündungen lindert und Schmerzen bei tiefen Wunden und Verbrennungen lindern kann. Und Honigdressings haften nicht an Wunden, denn was in Kontakt mit der betroffenen Stelle kommt, ist eine Lösung aus Honig und Flüssigkeit, die sich leicht abheben oder abspülen lässt. Das bedeutet keine Schmerzen beim Verbandwechsel.

Honig ist ein ideales Verbandsmaterial für die Erste Hilfe heißt es oft, insbesondere für Patienten an entlegenen Orten, an denen möglicherweise Zeit für eine Infektion bleibt, bevor eine medizinische Behandlung durchgeführt wird. Es ist leicht verfügbar und einfach zu handhaben.

Manuka Honig – Weitere Superkräfte

Die Heilkräfte des Honigs reichen jedoch über Wunden und Verbrennungen hinaus. Es gibt auch Berichte, die darauf hindeuten, dass die antibakteriellen Kräfte bestimmter Honigsorten, insbesondere des neuseeländischen Manuka Honigs, gegen die Helicobacter-pylori-Bakterien wirksam sein könnten, die die Hauptursache für viele Magengeschwüre sind.

Ärzte müssen dies noch beweisen, aber es würde sicherlich nicht schaden, es in der Zwischenzeit einmal auszuprobieren. Den Tag mit einem Esslöffel Manuka Honig auf einem Stück Toast zu beginnen und zu beenden, kann an dieser Stelle hilfreich sein, auch wenn möglicherweise eine Erstverschlimmerung in der ersten Zeit bemerkt wird.

Es heißt auch, dass Honigenzyme zusammen mit Fructose den Verdauungsprozess fördern und Verdauungsstörungen lindern können. Die tägliche Verwendung von Honig gibt dem Körper Energie, wirkt gegen Müdigkeit und fördert die Erholung.

Der Verzehr von lokal produziertem Honig kann auch dazu beitragen, die Symptome von Heuschnupfen und verwandten Pollenallergien zu minimieren, die zu dieser Jahreszeit dazu führen, dass so viele von uns schnupfen und niesen.

Sogar gegen Falten effektiv?

Manuka Honig Erstverschlimmerung

Honig erweicht und spendet Feuchtigkeit für einen gesunden Teint. Eine Manuka Honig Erstverschlimmerung ist hier selten der Fall. Während der Honigsaison werden die Hände der Imker oft als weich und geschmeidig bezeichnet. Spritzen Sie warmes Wasser auf Ihr Gesicht, um die Poren zu öffnen, damit die Haut geschmeidiger wird. Dann eine dünne Honigmaske auftragen, abwaschen und mit etwas kaltem Wasser ins Gesicht geben. Trockene Hautzellen prallen auf und Falten neigen dazu, sich zu glätten. Milchcreme, Eiweiß, frischer Zitronensaft, Apfelessig oder Fruchtsaft können in die selbstgemachte Honigmaske eingemischt werden.

Hinzu kommt, dass Honig einfach voller Nährstoffe steckt, wenn auch in geringen Mengen. Honig ist eine ausgezeichnete Kaliumquelle und enthält auch:

  • Thiamin,
  • Riboflavin,
  • Niacin,
  • Pyridoxin
  • Ascorbinsäure,
  • Calcium,
  • Kupfer,
  • Eisen,
  • Magnesium,
  • Mangan,
  • Phosphor
  • und Natrium.

Haushaltszucker enthält überhaupt keine Nährstoffe oder Antioxidantien. Der Einsatz von Honig als Süßstoff hat also seine Vorteile. Dunkler Honig enthält höhere Mengen an Mineralien als hellerer Honig. Enzyme tragen auch dazu bei, Honig ernährungsphysiologisch weitaus komplexer zu machen als andere Süßstoffe. Weitere interessante Details zu Manuka Honig gibt es im Artikel Manuka Honig bei Analfissur und Analjucken. Eine Manuka Honig Erstverschlimmerung kommt zwar manchmal auch hier vor, jedoch ist dies nicht schlimm, sollte aber dennoch mit dem Arzt abgeklärt werden.