Bienen in der Hauswand entfernen ist keine leichte Aufgabe

Bienen in der Hauswand

Jedes Jahr werden die Imker aufgefordert, Ratschläge zur Entfernung von Honigbienen (und anderen Schadinsekten) aus Häusern und Gebäuden zu geben. Solche Ratschläge sind schwierig zu erteilen, da jeder Fall Informationen aus erster Hand erfordert, und keine zwei Antworten sind gleich.

Die folgenden Informationen sollen als Orientierungshilfe dienen, was getan werden muss, um die Entfernung von Honigbiennestern durchzuführen und welche Überlegungen bei der Wahl einer Vorgehensweise angestellt werden sollten. Der ordnungsgemäße Abschluss der Entfernung eines Honigbiennestes kann einen Imker zur Entfernung des Insekts, einen Zimmermann zur Demontage/Wiedermontage der Wand und/oder ein lizenziertes Schädlingsbekämpfungsunternehmen zur Tilgung der Insekten beinhalten, wenn die Entfernung nicht praktikabel ist. Denken Sie daran, dass Sie auch einen Elektriker oder Klempner anrufen können, wenn Sicherheit oder Zugänglichkeit ein Thema sind.

Jede Situation ist einzigartig, sodass kein festgelegter Plan alle Probleme lösen kann. Häufig ist ein hohes Maß an koordinierter Planung erforderlich. Denken Sie nur daran, dass es keinen Rattenfänger von Hameln gibt, der einen Zauberstab schwenken oder eine Zauberflöte spielen kann, um die Insekten aus ihrem Versteck zu locken.

Bienen in der Hauswand sind wertvolle Bestäuber. In Deutschland profitieren etwa 1/3 unserer Nahrungspflanzen direkt oder indirekt von der Bestäubung durch Honigbienen. Die Vernichtung der Honigbienen bzw. eine tödliche Bienenfalle sollte nach Möglichkeit das letzte Mittel sein.

Was sollte der Besitzer gegen Bienen in der Hauswand tun?

Zuerst müssen Sie das Insekt identifizieren. Die Identifizierung des Insekts oder seines Nestes kann wertvolle Informationen liefern, die zur Beurteilung der Situation erforderlich sind. Die Lösung des Problems kann für jede Insektenart, die ihren Wohnsitz in Ihrem Haus hat, sehr unterschiedlich sein. Beispielsweise nisten Hummeln in der Regel nicht in einem Wandhohlraum, sondern finden oft geeignete Nester in Materialien wie Isolierungen, Schaumstoffkissen und/oder Sitzkissen.

Wespen bauen ihre Papiernester in Wandhöhlen, Löcher im Boden oder auf dem Dachboden Ihres Hauses. Honigbienen mögen den Schutz von Wandhohlräumen, besonders in älteren Häusern, in denen es an Isolierung zwischen den Wandsparren mangelt.

Bienenart erkennen

Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen sollen, zu entscheiden, ob Sie Honigbienen oder ein anderes Insekt haben:

  • Wenn Sie im Frühjahr (April bis Juni) die Insekten vom Eingang der Nisthöhle aus fliegen sehen, dann könnten es Honigbienen sein.
  • Wenn Sie ein totes Insekt finden können, überprüfen Sie, ob es behaart ist. Alle Bienen haben Haare, während Wespen glatt sind.
  • Sie können das Insekt identifizieren, indem Sie Bilder im Internet oder in Insektenidentifikationsbüchern vergleichen. Es gibt eine Reihe guter Websites für Bienen in der Hauswand, Hornissen, Wespen und Co.
  • Wenn Sie einen Teil des Nestes sehen können kann dies bei der Identifizierung helfen. Honigbienen bilden aus Wachs eine Wabe. Andere stechende Insekten verwenden Holzfasern zum Bau von Papiernestern, oder sie verwenden Schlamm als Baumaterial.

Eine lizenzierte Schädlingsbekämpfungsfirma kann über die Ressourcen verfügen, um Ihnen zu helfen, Ihr Insektenproblem zu identifizieren. Für diese Prüfung können jedoch Kosten anfallen. Sie können aber auch einen Imker aufsuchen, der Ihnen hilft, das betreffende Insekt zu identifizieren.

Das Problem lösen

Bevor wir Ihnen die Methoden zur Entfernung von Bienen in der Hauswand vorstellen, kann es hilfreich sein, einige Informationen über das Bienennest in Ihrer Wand zu überprüfen.

Warum haben sich die Bienen für diese Wand entschieden?

Wenn sich die Honigbienen im Frühjahr vermehren, können sie schnell sehr zahlreich werden. Dies aktiviert ein Naturereignis namens Schwärmen, bei dem etwa die Hälfte der Bienen in einer Kolonie mit der alten Königin aufbrechen, um ein neues Zuhause zu finden. In dem alt etablierten Bienenstock werden neue Königinnen schlüpfen, sich mit Drohnen paaren und anfangen, Eier zu legen. Die alte Königin wird in geringer Entfernung vom Bienenstock und Land herumfliegen.

Die anwesenden Bienen werden sich um sie sammeln und eine große Masse bilden, die als Schwarm bezeichnet wird. Spähbienen verlassen den Schwarm und suchen eine Höhle, um ein neues Nest zu bilden. Dieser neue Hohlraum könnte in einem Baum, einem alten Lauf, einem Hohlraum in einer Wand in Ihrem Haus sein.

Öffnungen von mindestens 2 cm kommen dafür infrage oder sie könnten (in seltenen Fällen) ein freiliegendes Nest an der Seite Ihres Hauses oder auf der Vegetation bauen. Wenn der Hohlraum in Ihrer Wand zuvor Bienen hatte und die Öffnung nicht verschlossen war, kann der Geruch des Wachskamms sie an diese Stelle locken.

Was macht der Schwarm im Inneren des Hohlraums, um ein Bienennest zu bauen?

Wenn Honigbienen in einen Hohlraum eindringen, bauen sie zunächst Wachskammzellen und beginnen, einige mit Nektar und Pollen zu füllen. Die Königin beginnt, Eier in andere Zellen zu legen. Nach 3 Tagen schlüpfen die Eier und werden zu Larven, die sich von Honig und Pollen ernähren. Nach 9 Tagen Fütterung werden die Larven zu Puppen und dann zu Erwachsenen. Dieser Zyklus dauert 21 Tage.

In einem kürzlich gegründeten Bienenstock ist die Menge an Kamm und Brut (unreife Bienen) gering. Der durchschnittliche Schwarm enthält etwa 10.000 Bienen. Ein etablierterer Bienenstock kann 50.000 bis 60.000 Honigbienen enthalten. Wenn die Wand zu warm wird, insbesondere an der Südseite des Gebäudes, kann das Wachs schmelzen und der Honig kann durch die Wand fließen. Ein aktiver Bienenstock hält das Nest kühl genug, sodass dies nur selten vorkommt.

Sicherheitsbedenken

Sie sollten sich Sorgen machen, wenn jemand im Haus gegen Bienen-Stiche oder sogar einen Hornissen Biss allergisch ist. Nur ein kleiner Prozentsatz der Menschen ist gegen diese allergisch; aber für diejenigen kann das Gift lebensbedrohlich sein. Bienen stechen, um ihre Kolonie zu verteidigen. Vermeiden Sie das Herumlaufen vor dem Eingang, sodass die Bienen in der Hauswand nicht gestört werden. Wenn Bienen den Eingang verlassen, fliegen sie meist nach oben. Wenn die Öffnung zum Nest höher ist als 2,5 bis 3 Meter, wird das Vorbeigehen wenig stören.

Sollte man das Loch schließen?

Das könnte man tun, bringt aber wenig. Die Bienen werden in der Hauswand nach einem anderen Ausgang suchen. Ein Haus hat mehrere kleine Öffnungen, wie die um die Kanäle herum, oder Decken- und Wandbefestigungen. Niemand möchte, dass der einzige Weg der Biene nach draußen durch das Innere des Hauses führt.

Können die Bienen gerettet werden?

Manchmal können Bienen gerettet werden, indem man sie aus der Wand fängt oder sie nach der Demontage der Wandverkleidung physisch entfernt. Beide Verfahren sind zeitaufwändig und kostspielig. Die meisten Imker sind nicht daran interessiert, diesen Service anzubieten. Der Wert der Honigbienen für einen Imker ist minimal, da die Überlebensrate der physisch entfernten Bienen schlecht ist.

Wann Bienen in der Hauswand entfernen?

Bienen aus der Hauswand endgültig entfernen

Der späte Winter ist eine gute Zeit, da die Bienen einen großen Teil ihres gelagerten Honigs im Winter verbraucht haben. Außerdem ist die Anzahl der im Bienenstock vorhandenen Bienen geringer als im Frühjahr.

Optionen zum Beseitigen von Bienen in den Wänden

Also, was sind die denkbaren Möglichkeiten? Unserer Meinung nach haben Sie hier die Wahl und müssen eine für ihre Situation passende Entscheidung treffen.

  • Lassen Sie die Bienen in der Hauswand einfach in Ruhe, es sei denn, es besteht Gefahr. Hausbesitzer folgen oft diesem Ratschlag. In vielen Fällen sterben die meisten Bienen im Winter an Krankheiten, parasitären Milben, Hunger, anhaltender Kälte und anderen Bedingungen. Wenn Sie davon überzeugt sind, dass die Bienen tot sind, stellen Sie sicher, dass Sie diese Öffnung sowie andere Stellen, an denen Bienen eintreten können, verschließen.
  • Wenden Sie sich an ein Schädlingsbekämpfungsunternehmen, um Hilfe zu erhalten. Möglicherweise müssen Sie mehrere anrufen, bevor Sie eines finden, dass die Bienen ausrotten kann. Es ist zu erwarten, dass die Beseitigung keine einfache Aufgabe sein wird und die Gebühren für diese Dienstleistungen die Schwierigkeit der Aufgabe widerspiegeln werden. Nach der Erfahrung Betroffener, sterben durch eine einzige Behandlung nur die ausgewachsenen Bienen, die im oder um das Nest herumfliegen. Nach ein paar Tagen kann die Puppe, geschützt durch das Wachs ihrer Zellen, als ausgewachsene Biene auftauchen, sodass Sie immer noch ein Problem haben. Wir empfehlen Ihnen, darauf zu bestehen, dass die Bienen in der Hauswand mindestens 2-3 Mal über einen Zeitraum von zwei Wochen behandelt werden.
  • Finden Sie einen Imker, der das Nest und die Bienen physisch entfernt, nachdem die Wand entfernt und das Nest freigelegt wurde. Eine anschließende Bezahlung ist nötig, da der Imker nach getaner Arbeit nichts mehr mit den Bienen anfangen kann. Der Aufwand, der nötig war, um die Kolonie zu entfernen, verbunden mit wütenden Bienen und klebrigem Honig, macht diese Arbeit schwierig. Wenn der Imker dann fertig ist, muss man zusätzlich die Wand wieder aufbauen lassen.