Hornissen Biss

Hornissen Biss

Der Kampf mit einer Wespe oder Hornisse geht meist nicht gut für den Menschen aus. Die Symptome eines Hornissen Bisses werden einige Tage spürbar sein, aber meist kann durch die richtige Pflege eine bessere Heilung erzielt werden. Lesen Sie diesen Artikel, um den Juckreiz und den unangenehmen Hornissen Biss zu vergessen.

Hornissen und die Larven werden zwar von vielen als Schädlinge klassifiziert, sind aber genau wie Bienen und Wespen wichtige Insektenarten, die unsere Natur braucht. Imker haben schon seit vielen Jahren den Wert der Hornissenlarven erkannt und versuchen neue Kolonien heranzuzüchten.

Was hilft bei einem Hornissen Biss?

Der Biss einer Hornisse ist nicht nur äußerst schmerzhaft, sondern kann auch wirklich lange und heftige Schwellungen an der betroffenen Körperstelle verursachen. Was man direkt nach dem Angriff unternehmen kann, lesen Sie im weiteren Verlauf dieses Artikels.

Sicherheitsabstand herstellen

Im Gegensatz zu Bienen sterben Wespen und Hornissen nicht nach dem Stechen und sie werden ihren Stachel nicht in der Haut lassen. Sie können sogar mehrfach stechen. Bevor Sie den Biss behandeln, stellen Sie sicher, dass Sie sich nicht mehr in der Nähe der Wespe oder der Hornisse befinden. Haben Sie Wespen im Bienenstock, sollten Sie immer vorsichtig agieren, um diese nicht zu verärgern.

Enge Kleidung ausziehen

Heben Sie den Bereich des Bisses an und ziehen Sie eng anliegende Kleidung aus. Wenn der Stachel auf Ihren Beinen, Armen, Händen oder Füßen gelegen ist, sollten Sie alle engen Kleidungsstücke, Schuhe oder Schmuckstücke sofort entfernen. Es kommt zu einer Schwellung, mit der es schwierig sein wird, diese Gegenstände später zu entfernen.

Der Arm oder das Bein sollte zu diesem Zweck ebenfalls angehoben werden. Je weniger die betroffene Region später anschwillt, desto besser werden Sie sich fühlen, also halten Sie die entsprechenden Gliedmaßen hoch. Wenn sie auf dem Bein liegt, legen Sie sich so schnell wie möglich hin.

Kälte hilft gegen den Hornissen Biss

Das Beste, was Sie gegen einen Hornissen Biss tun können, ist es, ihn zu kühlen. Machen Sie sich keine Gedanken um die Medikamente, kümmern Sie sich nicht um alternative Heilmittel sprechen – legen Sie einfach Eis in einen Beutel und halten es 10 Minuten lang auf der schmerzenden Stelle. Entfernen Sie es, wenn es zu kalt wird (Sie werden das definitiv spüren), und wiederholen Sie das Ganze alle 10 Minuten. Der Schmerz und der Juckreiz werden nahezu sofort nachlassen.

Verwenden Sie einen Eisbeutel, Eiswürfel in ein Handtuch gewickelt oder was auch immer Sie herumliegen haben. Direkter Kontakt kann die Haut schädigen, also stellen Sie sicher, dass Sie etwas dazwischen legen.

Essig auf den Biss auftragen

Tupfen Sie einen Wattebausch oder ein Papiertuch in weißen Essig und wischen Sie es über den Biss. Wespen – und Hornissenbisse sind alkalisch, d.h. sie können durch eine saure Substanz wie Essig neutralisiert werden. Möglicherweise müssen Sie dies alle paar Minuten tun, da der Essig schnell trocknet. Sie können einen Verband auch in Essig einweichen und auf die betroffene Stelle legen. Wechseln Sie die Bandage alle paar Stunden oder nach Bedarf. Dadurch bleibt der Essig immer genau auf der Wunde.

Nehmen Sie ein Antihistaminikum (Benadryl) oder Acetaminophen (Tylenol). Diese Mittel helfen gegen den Hornissen Biss, indem sie das Juck- und Brenngefühl (Antihistaminikum) und die Schmerzen (Acetaminophen) lindern. Die Symptome dauern wahrscheinlich 2-5 Tage – folgen Sie den Anweisungen auf dem Etikett für die Dosierung.

Halten Sie die Wunde sauber, um eine Infektion zu vermeiden. Achten Sie darauf, die Wunde regelmäßig mit Seife und Wasser zu reinigen.

Ein Biss ist nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste, es sei denn, er entzündet sich (oder wenn man allergisch ist). Indem man ihn sauber hält, reduziert man drastisch die Chancen, dass es problematisch wird.

Schnelle Hilfe bei allergischer Reaktion

Hornissen Biss behandeln

Wenn die gestochene Person eine allergische Reaktion zeigt, rufen Sie den Krankenwagen oder Ihren örtlichen Rettungsdienst an. Wenn der Gebissene eine schlechte Reaktion zeigt, kann es zu einer Anaphylaxie kommen. Rufen Sie einen Notarzt, wenn Sie die folgenden Symptome bemerken:

Atembeschwerden oder Keuchen:

  • Enge Kehle im Hals
  • Probleme beim Sprechen
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Schneller Herzschlag oder Puls
  • Haut, die stark juckt, kribbelt, anschwillt oder rot wird
  • Angst oder Schwindelgefühl
  • Bewusstseinsverlust

Alternative Hausmittel

Zahnpasta: Das zweite Mittel neben Ei ist Zahnpasta. Die Textur und der Biss täuschen dem Gehirn vor, dass es sich anfühlt, als würde der Bereich des Hornissen Bisses kratzen. Also gibt es auch ein gutes Gefüjl, wenn man die Stelle mit Zahnpasta behandelt. Tupfen Sie ein wenig auf die Stelle, warten Sie ein paar Minuten, und die Symptome werden nachlassen.

Etwa 5 Stunden später erneut einreiben – oder wann immer die Symptome nachlassen. Das ist im Regelfall genug, um in der Zeit Eis herzustellen – wahrscheinlich eine bevorzugte Option.

Honig:  Wenn Sie in einer echten Zwickmühle sind, schmieren Sie etwas Honig auf die betroffene Stelle. Es ist nicht das beste Hausmittel, aber es kann die Symptome lindern und etwas Linderung verschaffen, wenn auch sehr vorübergehend (wahrscheinlich etwa eine halbe Stunde). Gerade genug Zeit, um ein besseres Heilmittel zu finden.