Wespen im Bienenstock

Wespen im Bienenstock

Wenn es um Insekten geht, die stechen, ist die Wespe eines der gefährlichsten. Wespen und Hornissen können immer wieder ohne Vorwarnung zustechen. Der Stachel der Wespe ist nicht wie der der Honigbiene mit Widerhaken. Wespengift ist extrem gefährlich für diejenigen, die eine Allergie dagegen haben. Selbst für Personen, die nicht allergisch gegen einen Wespen oder Hornissen Biss sind, kann es sehr gefährlich sein, wiederholt von einer Wespe gestochen zu werden.

Wespennester befinden sich auf einem Dachboden, auf dem Dach einer Veranda, in Schuppen und auf der Traufe eines Hauses sowie an ähnlichen Orten. Wenn einen Schwarm von Wespen in Ihrer Nähe sehen, ist es eine gute Idee, sich nach dem Wespennest umzusehen und es so schnell wie möglich zu handeln und es gegebenenfalls zu zerstören. Und sollten Sie einmal Wespen im Bienenstock haben, sind die Biester nicht einfach loszuwerden.

Wespen im Bienenstock: Arten von Wespen

Zu beachten ist bei den Wespen: Nicht alle stechen bzw. nicht alle können die Haut durchdringen. Männliche Wespen stechen nicht, also nur die Weibchen. Viele Wespentypen nisten am liebsten auf einem Dachboden, unter einem Dach oder im Garten.

Wespen gehören nicht in den Bienenstock, denn die Wespen haben es zumeist auf die Bienenlarven abgesehen und vergreifen sich gerne auch am Honig. Die folgenden Wespenarten verirren sich gerne in die Nähe von Honigbienen und den Nestern: Bienenwolf, Hornissen, Deutsche Wespen und Gemeine Wespen.

Tatsächlich wird oft angenommen, dass einzelne Wespen bei der Bekämpfung von Schädlingen wie Blattläusen, Käfern und Raupen hilfreich sind, die Pflanzen zerstören können. Dies ist aber nur bedingt in der Praxis auch wirklich der Falle.

Wespen loswerden

Wespen im Bienenstock vermeiden

Wenn Sie über die Entfernung von Wespen nachdenken, müssen den Aufenthalt der Wespen finden und versuchen, ihre Nester zu entfernen oder zu zerstören. Allerdings ist das auch in Sachen Naturschutz nicht gerade unproblematisch, weshalb ein Profi zurate gezogen werden sollte. Die meisten Wespen bauen ihre Nester in der Nähe von Orten, an denen sich Menschen aufhalten.

  • Es ist wichtig, ein Wespennest zu entfernen oder entfernen zu lassen, das sich in der Nähe des Hauseingangs oder in Bäumen im Garten, da dies nicht nur sehr gefährlich sein kann, sondern zumeist auch der Angriff auf den Bienenstock von hier aus erfolgt.
  • Es kann nämlich auch gefährlich für die geliebten Honigbienen sein. Beugen Sie deshalb schnell gegen Wespen im Bienenstock vor.

Die beste Zeit, um ein Wespennest zu zerstören, ist entweder vor Sonnenaufgang oder nach Sonnenuntergang. Der Grund dafür ist, dass die Wespen in der Dämmerung zum Nest zurückkehren und dort bleiben, bis die Sonne aufgeht. Wenn Sie das Nest in dieser Zeit loswerden, wird sichergestellt, dass die Mehrheit der Wespen dabei getötet wird.

Generelle Tipps zum Entfernen der Wespennester

Achten Sie darauf, dicke Kleidung oder Gummikleidung zu tragen, wenn Sie sich dem Nest nähern möchten. Generell gilt, die Entfernung eines Nests ist am besten in der Neubauphase – also April oder im Herbst möglich. Hier ist das Wespennest unbewohnt. Generell sollte immer im Sinne des Naturschutzes gehandelt werden, da nicht nur Bienen, sondenr auch Wespen eine zentrale Rolle im Ökosystem einnehmen.

Eine Entfernung sollte in erster Linie, deshalb vom Profil erfolgen. Es ist jedoch sinnvoll die Einfluglöcher am Bienenstock zu verkleinern, um es den Wespen zu erschweren, die Bienen zu stören. Das Maß 0,8 x 1 cm je Loch erschwert es den Wespen, in das Innere des Stocks vorzudringen.

Unterirdische Wespennester im Boden

Wenn Sie versuchen, Wespen im Bienenstock loszuwerden, sollten Sie Schutzkleidung tragen. Der Grund dafür ist, dass der Wespenstachel leicht durch Baumwoll- oder Wollkleidung gehen kann.

In den unterirdischen Eingang eines Nestes der Wespe kann Diesel, Gas oder Kerosin eingefüllt werden. Nachdem Sie eines dieser Gegenmittel in das Loch gegossen haben, sollten Sie den Eingang mit einem nassen Handtuch abdecken. Dadurch werden die Wespen am Herausfliegen gehindert und die Abgase des Kraftstoffs töten sie. Es ist nicht erforderlich, den Kraftstoff in Brand zu setzen.

Mittel und Hausmittel gegen Wespen

Für diejenigen, die bereit sind, es zu riskieren, gibt es ein paar Hausmittel, die verwendet werden können, um Wespen im Bienenstock loszuwerden. Allerdings gilt auch hier wieder das oben bereits gesagte, sodass nicht empfohlen wird eigenhändig mit Hausmitteln vorzugehen. Hier sind einige Dinge, die funktionieren können:

Sprühen Sie das Nest mit einem Wespenspray oder Wespenschaum ein. Oder entzünden Sie ein kleines Feuer unter einem hängenden Wespennest. Der Rauch wird die Wespen vertreiben. Einige werden sterben und die anderen werden das Nest verlassen. Wespen mögen auch Süßigkeiten. Füllen Sie einen Krug mit einer Mischung aus Zuckerwasser. Hängen Sie den Krug in der Nähe des Nestes auf. Der Krug sollte oben eine kleine Öffnung haben. Die Wespen fliegen in den Krug und bleiben dann im Zuckerwasser stecken. Auch eine Wespenfalle kann hier bedingt hilfreich sein.

  • Eine andere Möglichkeit ist, etwas Rinderleber von einem Ast an einen Baum zu hängen. Stellen Sie eine mit Seifenwasser gefüllte Dose unter die Leberstücke.
  • Die Wespen fressen die Leber und fühlen sich dann zu schwer, um wegzufliegen. Sie fallen in das Seifenwasser und sterben darin.
  • Es gibt einige vorbeugende Maßnahmen, um zu verhindern, dass Wespen Ihr Zuhause oder den Bienenstock befallen.

Es gibt einige Tipps, um zu verhindern, dass Sie Wespen im Bienenstock haben und Nester bauen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Mülleimer, die im Freien aufbewahrt werden, fest sitzende Deckel haben. Wespen schweben gerne in der Nähe von Mülltonnen.

Tipps und Tricks

Trimmen Sie Unkraut und halten Sie Ihren Rasen kurz. Halten Sie den Außenbereich Ihres Hauses sauber. Wespen nisten gerne in bewachsenen Gebieten. Halten Sie immer das Futter bedeckt und beseitigen Sie verschüttete Mengen sofort. Wenn Sie Obstbäume in Ihrem Garten haben, achten Sie darauf, dass Sie die Früchte pflücken, sobald sie reif sind, und entfernen Sie auch Früchte vom Boden.

Wespen können extrem gefährlich sein und es ist wichtig, sie loszuwerden, wenn sie in der Nähe Ihres Hauses ein Nest errichtet haben. Wenn Sie sie nicht selbst loswerden können, holen Sie sich Hilfe. Professionelle Hilfe ist oft der sicherste und effektivste Weg, um jegliche Art von Schädlingsbefall, mit dem Sie konfrontiert sind, loszuwerden.